24 Stunden Übung der Freiwilligen Jugendfeuerwehr Abenberg

Jetzt war es wieder soweit, am späten Nachmittag des 22.08.14 trafen sich 7 Jugendliche und 5 Betreuer der Jugendfeuerwehr Abenberg zur alljährigen 24 Std. Übung im Gerätehaus.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden die Jugendlichen nochmals im Umgang mit dem Feuerlöscher, in der Gerätekunde und bei erste Hilfemaßnahmen unterrichtet. Um ca. 22.00 Uhr wurden wir über Funk zu unserem ersten Einsatz gerufen. Im Gewerbegebiet von Abenberg brannte eine Mülltonne und es gab zwei verletzte Personen. Wir rückten mit drei Fahrzeugen, dem Mehrzweckfahrzeug, Tanker und dem Gerätewagen an. Die zu versorgenden Personen hatten unterschiedliche Verletzungen, zwei Jugendliche löschten die Tonne mit Hilfe von Feuerlöschern, die anderen fünf Floriansjünger suchten die verletzten Personen. Als die erste Person gefunden war, versorgten wir sie und brachten sie in Sicherheit. Anschließend kamen die Jugendlichen dem anderen Trupp zur Hilfe, um die weitere verletzte Person zu versorgen. Um ca. 22.50 Uhr war somit der erste Einsatz beendet. Im Gerätehaus besprachen unsere Betreuer mit uns was gut war und was man besser machen könnte. Nach ca. 1 1/2 Stunden fand der zweite Einsatz statt. In der Nähe von Kleinabenberg mussten zwei vermisste Personen gesucht werden, die Suchstelle musste erstmal ausgeleuchtet werden. Die ersten Person wurde nach einer halben Stunde im Maisfeld gefunden. Die zweite Person wurde aus dem Graben gerettet, auf die Trage gelegt und zum Gerätewagen gebracht, sie musste nicht weiter versorgt werden, denn sie war unverletzt.

Anschließend mussten die benötigten Geräte und Leuchtmittel wieder in den Fahrzeugen verstaut werden.

Sowohl die positiven wie auch die negativen Punkte wurden uns wieder von unserem Betreuer erläutert. Am frühen Vormittag war dann der nächste Einsatz, doch es war nur ein Fehlalarm.

Kurz darauf wurden wir wieder zum Einsatz gerufen. In Kleinabenberg war ein Wespennest mit zwei verletzten Personen, dort angekommen sperrten wir die Straße. Die zwei Verletzten sind rasch gefunden und versorgt worden, was dazu führte, dass das Wespennest schnell entfernt werden konnte. Als wir uns wieder etwas ausgeruht hatten wurden wir nochmals zum Einsatz gerufen. Auf dem Sportgelände des SV Abenberg war ein Brand mit zwei verletzten Personen, die Schürfwunden hatten, sie wurden mit einem Druckverband versorgt. Die anderen Floriansjünger löschten das Feuer mit allen Kräften.

Nach Beendigung dieses Einsatzes gab es Mittagessen.

Eine gute Stunden später war dann auch unser letzter Einsatz am Badeweiher, es galt eine Person zu retten, die zu ertrinken drohte. Wir holten schnell das Boot und ließen es ins Wasser, bald hatten wir die Person aus dem Wasser gezogen und konnten sie mit der Trage wegtragen. Als das geschafft war, kam auch bei dieser Gelegenheit der Spaß nicht zu kurz, einige Jungendliche wurden ins Wasser geschmissen.

Als wir dann am Nachmittag wieder im Gerätehaus waren, wurde die Übung offiziell von unserem Jugendwart beendet.

Mathias

   

Zufallsbild  

   

Suche