Kreisjugendfeuerwehrtag in Allersberg 2015

Besuchen sie auch die Bildergalerie zu diesem Thema

Jetzt war es wieder so weit, die Jugendfeuerwehr der Stadt Abenberg fuhr mit 2 Gruppen vom 18.07.15 – 19.07.15 zum 34. Kreisjugendfeuerwehrtag, der vom Markt Allersberg ausgerichtet wurde. Insgesamt war der Landkreis Roth mit 43 Gruppen vertreten.

Bereits um 8:00 Uhr trafen wir uns im Gerätehaus, packten unser Gepäck und fuhren

mit unseren Betreuern Richtung Allersberg. Dort angekommen schlugen wir unser Zelt auf und machten uns zur Stadtreally bereit. Um 12:00 Uhr war dann der offizielle Beginn der Veranstaltung, anschließend begann die Ortsrally.

Im ersten Spiel wurde das Geschick mit dem Schlauch in Frage gestellt, anschließend sollten wir möglichst genau 2000 Gramm mit der Handsäge abschneiden. Bei beiden Disziplinen waren wir sehr gut. Im letzten Spiel der Rally mussten wir einen Teebeutel so weit wie möglich werfen.

Um 17:30 Uhr war dann der alljährige Kirchenzug, wir marschierten in die Kirche Maria Himmelfahrt in Allersberg. Nach dem Gottesdienst gingen wir wieder im Marsch zum Zeltplatz.

Nun hatten wir uns eine Abkühlung verdient, deshalb gingen wir in das Allersberger Freibad, zu dem wir kostenlosen Eintritt hatten.

Am Sonntag um 6:00 Uhr war dann der Weckruf. Nach dem Frühstück, um ca. 8.00 Uhr ist der Startschuss für das Spiel ohne Grenzen gefallen.

In unserer ersten Disziplin mussten wir einen Männchen aus Saugschläuchen bauen. Dort haben wir uns gut geschlagen. In der zweiten Disziplin war viel Geschick gefragt, denn man musste einen Leinenbeutel durch ein ein 90 mal 90 cm großes Quadrat werfen. Das zweite Quadrat wurde schon schwieriger, denn es war kleiner und man musste einen Tennisball treffen. Im nächsten Spiel war eine ruhige Hand wichtig, denn ein mit Wasser gefüllter Helm sollte mit einer Schaufel den Jugendkameraden übergeben werden, dieser musste dann das Wasser in den Eimer füllen.

Die letzte Disziplin hatte es nochmal in sich, mit einem Verkehrleitkegel wurde Wasser in einen Schlauch gefüllt, es musste über einen ca. 60 Meter langen Schlauch in einen Eimer geleitet werden.

Dieses Spiel musste jedoch wegen eines heftigen Gewitters unterbrochen werden.

Am frühen Nachmittag haben wir noch gemütlich Mittag gegessen und anschließend wurde die Siegerehrung feierlich von Landrat Herbert Eckstein durchgeführt. Unsere Gruppe 1 hat sich den 13. Platz und die Gruppe 2 den 16. Platz erkämpft.

Nun packten wir unsere Sachen und fuhren zurück nach Abenberg. Nachdem alles aufgeräumt war, gings zur Erfrischung in den Faltbehälter. Zum Schluss gab es noch eine gemütliche Runde im Feuerwehrhof mit unserem 1. Vorstand, 1 Kommandanten, den Jugendbetreuern, sowie unseren Eltern.

Nun freuen wir uns auf den nächsten Kreisjugendfeuerwehrtag 2016 in Greding.

 

Mathias Holzschuh

 

   

Zufallsbild  

   

Suche