FFA-Logo-150Jahre-klein

Bericht:  Jahreshauptversammlung 2016  der  FFW Stadt Abenberg e.V.

Ehrung Aktiver und Passiver Jubilare – Wechsel der Führung der Jugendfeuerwehr - großes Lob für einwandfreie und vorbildliche Jugendarbeit – Status der Vorbereitungen zum 150-jährigen Jubiläum nächstes Jahr

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abenberg konnten die 1. Vorsitzende Bettina Weigand und der 1. Kommandant und Kreisbrandmeister Jens Meyer außer den 52 anwesenden Vereinsmitgliedern auch den 1. Bürgermeister der Stadt Abenberg Werner Bäuerlein, sowie den Kreisbrandinspektor Richard Götz begrüßen.

In ihrem Bericht über das Vereinsleben 2015 dankte die 1. Vorsitzende allen aktiven, passiven und fördernden Mitgliedern, sowie deren Frauen für die tatkräftige Unterstützung. Sie verwies auf den Faschingsball am 30.1.2016, den die Feuerwehr wieder gemeinsam mit der Kolpingfamilie Abenberg ausrichtet und hoffte auf reges Erscheinen. Der Tag der offenen Tür 2015 fand großen Zuspruch und die anderen Veranstaltungen waren rege besucht.

Der 1. Kommandant Jens Meyer stützte seinen Bericht vor allem auf Statistiken über Einsätze und Übungen. Insgesamt hatte die Freiwillige Feuerwehr 2015   64 Einsätze, davon 6 Brände, 39 THL-Einsätze, 6 Sicherheitswachen, 6 verkehrsregelnde Maßnahmen und 7 sonstige Einsätze. 1308 Stunden verbrachten die Feuerwehrmänner und -frauen somit in Einsätzen, zusätzlich zu den Stunden, die die Aktiven bei den Montagsarbeitsdiensten, Übungen und Lehrgängen verrichteten. Ferner wies Jens Meyer auf die Übungsbeteiligung von  53 % im abgelaufenen Jahr hin. Erfreut zeigte er sich darüber, dass kein Feuerwehrmitglied ernstlich verletzt wurde. Auch 2015 wurden wieder viele Lehrgänge und Fortbildungen durchgeführt und besucht, um einen hohen Wissensstand zu garantieren.

Der Jugendwart konnte 2015 fünf Neuzugänge verbuchen, damit zählt die Wehr derzeit 17 Jugendfeuerwehrleute, davon 1 weibliche und 16 männliche Anwärter. Insgesamt verbrachten die Jugendlichen 260 Stunden bei der Feuerwehr, aufgeteilt in 180 Stunden Feuerwehrtechnische Ausbildung, 20 Stunden allgemeine Jugendarbeit, 50 Stunden Vorbereitung von Übungen und 10 Stunden Freizeitaktivitäten. Im Rahmen der Hauptversammlung wurde auch der offizielle Wechsel in der Führung der Jugendfeuerwehr vollzogen. Als Nachfolger des 1. Jugendwartes Stefan Schlamp folgte Alexander Nowak und beim 2. Jugendwart übernahm Kerstin Hofmann-Wiedemann das Amt von Andreas Heiling.

Die anschließende Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig.

In seinen Grußworten lobte der 1. Bürgermeister Werner Bäuerlein das umfassende und vielseitige Wissens- und Fähigkeitenspektrum der Wehr zur Bewältigung der unterschiedlichsten Einsätze und Herausforderungen, dabei zeigen sich die umfangreichen Ausbildungsmaßnahmen. Mit Hinblick auf den Führungswechsel in der Jugendfeuerwehr dankte er den scheidenden Jugendwarten für deren vorbildliche Arbeit und wünschte den Nachfolgern viel Erfolg. Sein besonderer Dank galt dem 1. Kommandanten und Kreisbrandmeister Jens Meyer und der 1. Vorsitzende Bettina Weigand für den guten Kontakt, die unkomplizierte Zusammenarbeit und die Unterstützung der Stadt.

Der Kreisbrandinspektor Richard Götz dankte für die zahlreichen Einsätze und Aktivitäten. Er lobte die vorbildliche Jugendarbeit und wies auf die Frauenquote auch bei der Feuerwehr hin. Sein Dank galt auch der Unterstützung bei der Katastrophenübung und der Einführung des Digitalfunkes. Ferner dankte er der Stadt für die Ausgaben der letzten Jahre in die Ausrüstung.

Auch heuer wurden wieder besonders langjährige, aktive und passive Mitglieder geehrt. Im Namen des Landrats Herbert Eckstein und des Freistaates Bayern ehrte der 1. Bürgermeister Werner Bäuerlein gemeinsam mit dem 1. Kommandanten Jens Meyer  Andreas Arnold und Gerd Gruber für 25 Jahre aktiven Dienst. Sie erhielten eine Urkunde und ein Abzeichen des Freistaates, sowie eine Urkunde und Präsente, des Vereins und der Stadt Abenberg.

Gemeinsam von Werner Bäuerlein und der 1. Vorsitzenden Bettina Weigand wurden Fritz Weißland für 75 Jahre, Georg Hofmann, Franz Rock Sen., Edwin Wechsler und Hubert Weigand für 70 Jahre,  Willibald Bayer, Michael Friedrich und Alfred Höfling   für 60 Jahre und Josef Schneider für 55 Jahre Vereinstreue geehrt. Der Verein zeigte sich durch eine Urkunde und ein Präsent für die langjährige Mitgliedschaft erkenntlich.    

Mit der Darstellung der aktuellen Entwicklung der  Vorbereitungen zum 150-jährigen Jubiläum der Wehr nächstes Jahr informierte die 1 Vorsitzende Bettina Weigand die Versammlung. Der Vertag mit dem Festwirt ist unterschrieben, der Festplatz gefunden und die Festschrift in der Planung.

Auch auf dieser Jahreshauptversammlung wurde wieder für die Lebenshilfe Schwabach gesammelt und der Betrag von 110 € gespendet.

JHV2016FFA 

Th.Martin

Schriftführer

   

Zufallsbild  

   

Suche