Tag der offenen Tür 2019

 

ABENBERG - Am Fronleichnamstag lud die freiwillige Feuerwehr Stadt Abenberg traditionell die Bevölkerung wieder zum Tag der offenen Tür in den Feuerwehrhof an der Windsbacher Straße ein. In den Tagen davor hatten die Mitglieder das Feuerwehrhaus, die Fahrzeuge und ihre Ausrüstung auf Hochglanz poliert, um den Besuchern alles im besten Licht präsentieren zu können. Und laut Wetterpropheten sollte ein heiterer Tag mit nachmittäglichem Gewitter bevor stehen. 

So konnte die Feuerwehr ihre zahlreichen Gäste zum Mittagessen mit  Schweinebraten, Kloß und Salat verwöhnen. Eine ganztägige Grillstation, ein gut sortierter Eisstand und natürlich der Getränkeausschank rundeten diesen Tag kulinarisch ab. Pünktlich zu Kaffee und Kuchen spielte die Original Abenberger Blasmusik zur Unterhaltung der Gäste auf und umrahmte den Nachmittag musikalisch.

In einer Musikpause hieß die 1. Vorsitzende Bettina Weigand und 1. Kommandant und Kreisbrandmeister Jens Meyer die Gäste und Ehrengäste, wie den 1., 2. und 3. Bürgermeister, Stadtratsmitglieder und Vereinsvorsitzende, sowie den Kreisbrandinspektor und Mitglieder der  Unterkreiswehren, aus Dürrenmungenau, Ebersbach, Kapsdorf , Wassermungenau, Bechofen, Beerbach und Obersteinbach herzlich willkommen.

In seinen Grußworten dankte der 1. Bürgermeister Werner Bäuerlein der Wehr und allen Beteiligten für die Vorbereitung und Ausrichtung dieser informativen und interessanten Veranstaltung. Er dankte der Stützpunktwehr und den Ortswehren, auch im Namen seiner anwesenden Stellvertreter Hans Zeiner und Anton Friedrich, für die Gewährleistung der Sicherheit unserer Bürger. Dafür stehe auch die jüngste Beschaffung eines Großfahrzeuges mit 400.000 EU zur Unterstützung bei dieser Sicherung. Diese Investition in die Sicherheit der Bürger ist eine gute Anlage.

In einer kleinen Demonstration zeigten 4 Feuerwehrmänner die Einsatzmöglichkeiten der Drehleiter DLK 23/12 mit Korb, deren Schwenkbereich, Höhe und Einsatzmöglichkeiten.

 

Mit dem 10 Meter hohen Kletterturm der Sektion Abenberg des Deutschen Alpenvereins stand wieder eine Attraktion zur Verfügung, die von jung und älter mit Begeisterung ausprobiert wurde. Leider bremste ein Gewitter am späten Nachmittag, die Gemütlichkeit im Außenbereich, was aber der allgemein guten Stimmung bis zum Abend keinen Abbruch tat.

   

Suche